Teilen

zahnarztDie Zahnzusatzversicherung ist eine besonders wichtige Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung (KVG). Gerade im Bereich der Zahnversicherung bietet die GKV immer weniger Unterstützung. Als Versicherter tragen Sie einen steigenden Anteil an den Kosten der Zahnbehandlung. Eine private Zahnzusatzversicherung bietet Ihnen umfassende Unterstützung. Viele hochwertige Leistungen werden nur durch eine Zahnzusatzversicherung abgedeckt. Entscheiden Sie selbst, welche Versicherung Sie erhalten!

Zahnärztliche Zusatzversicherung

Mit der privaten Zahnversicherung können Sie die Lücke schließen, die durch den geringen gesetzlichen Versicherungsschutz entsteht. Sie können nur mit einer Pauschalzahlung Ihrer gesetzlichen Krankenkasse für Zahnersatz rechnen. Auch im Bereich der Kieferorthopädie sind die gesetzlichen Quoten oft niedrig. Die private Zahnversicherung hingegen übernimmt, wenn vereinbart, eine Vielzahl wichtiger Behandlungen.

Zusatzversicherung bei Zahnersatz

In allen Fällen zahlt die Krankenkasse nur eine feste Gebühr für Zahnersatz. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie eine einfache Prothese oder eine optisch akzeptable Variante wählen. Sehr oft sind es nur private Zusatzversicherungen, die Zahnersatz in einem solchen Umfang anbieten, dass er nicht teuer ist.

Zusatzversicherung: Zahnspangen und Implantate

Gleiches gilt für die Zusatzversicherung für Zahnersatz und die Zusatzversicherung für Dentalgeräte. Wenn also kieferorthopädische Indikationsgruppen KIC 1-2 vorhanden sind, erstattet GKV die Kosten nicht. Diese Gruppen sind beteiligt, wenn – laut GKV – kein gravierender Zinkenversatz auftritt.

Die Kosten der Kieferorthopädie werden von der gesetzlichen Krankenkasse nur erstattet, wenn kieferorthopädische Indikationsgruppen KIC 3-5 eingerichtet wurden. Aber auch in diesem Fall können Restkosten ohne Zusatzversicherung anfallen.

Für wen ist die private Zusatzversicherung?

Die Zahnzusatzversicherung ist in erster Linie als wichtige Ergänzung für die Versicherten im Rahmen der gesetzlichen Krankenversicherung gedacht. Jedes Mitglied der GGV sollte sich dieser Möglichkeit bewusst sein, nicht zuletzt, weil die Möglichkeiten der zahlreichen Tarife sehr unterschiedlich sind. Die Zusatzversicherung bietet grundsätzlich Zahnleistungen, die sonst nur Privatversicherten vorbehalten wären. Was Ihnen Ihre persönliche Zahnzusatzversicherung im Detail bietet, legen Sie gemeinsam mit der Krankenkasse fest.

Worauf sollte ich achten?

Bei schweren Zahnproblemen muss eine zusätzliche Zahnversicherung abgeschlossen werden. Behandlungen, die bereits begonnen haben oder kurz vor dem Beginn stehen, werden von der Versicherung nicht übernommen. In den meisten Fällen zahlt sie erst nach Ablauf einer im Vertrag vereinbarten Wartezeit. Bitte beachten Sie auch, dass die Deckung in den ersten Jahren oft auf bestimmte Höchstbeträge beschränkt ist. Allerdings gibt es in diesen Punkten erhebliche Unterschiede zwischen den Versicherern.

Bei der Beantragung einer Zahnversicherung dürfen Sie keine Zahnprobleme verbergen. Stellt der Versicherer fest, dass Sie unrichtige Angaben gemacht haben, kann er vom Vertrag zurücktreten. Es kann auch notwendig sein, bereits gezahlte Beträge an die Versicherungsgesellschaft zurückzuzahlen.

Auch nötig bei guter Zahnpflege?

Natürlich lohnt sich eine Zahnzusatzversicherung auch bei Leuten mit hervorragender Zahngesundheit und Zahnputzroutine. Ergänzend kann man hier auch beispielsweise mit einer Munddusche nachhelfen. (Quelle: Munddusche-Tests.net) Jedoch bewahrt eine Munddusche ihren Anwender nicht vor gravierenden Zahnproblemen, sondern verbessern lediglich die übliche Zahnpflege.

Welche Leistungen kann man von einer Zahnzusatzversicherung erwarten